Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gegenstand und Geltungsbereich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dir und der SAY-HO Holding GmbH im Hinblick auf die Buchung und Vermietung von Appartents der SAY-HO Holding GmbH (also „uns“). Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuelle Fassung.

(2) Es gelten ausschließlich unsere AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die du ggf. verwendest, werden von uns nicht anerkannt, es sei denn, dass wir ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt haben.

2. Angebot, Bestellung und Vertragsabschluss

(1) Die vom jeweiligen Buchungstool angegebenen Preise stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern lediglich eine Aufforderung zur Bestellung dar.

(2) Mit dem Abschluss des Bestellvorganges gibst du ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss ab. Der Vertrag wird durch Annahme des Angebotes durch uns wirksam geschlossen. Die Vertragsannahme und damit der wirksame Vertragsschluss erfolgt per E-Mail. Die Zusendung einer Eingangsbestätigung für eine Bestellung stellt noch keinen Vertragsschluss dar.

(3) Du hast die Möglichkeit, den Vertragstext (diese AGB) während des Bestellvorganges und vor Vertragsabschluss auszudrucken. Nutze dazu einfach die Druckfunktion deines Browsers. Dir werden die bei der Bestellung angegebenen Daten vor Abschluss des Bestellvorganges angezeigt, und du kannst dann ggf. noch erforderliche Korrekturen vornehmen.

(4) Es besteht kein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages und. Wir erlauben uns die Freiheit, jedes Angebot eines Kunden zum Abschluss eines Vertrages ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

3. Hinweis zum Widerrufsrecht

Bitte beachte, dass bei Fernabsatzverträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung nach § 312g Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht besteht.

4. Zahlung

(1) Die möglichen Zahlungsweisen (z.B. Rechnung, Kreditkarte oder Paypal) Zahlung können pro Buchungsportal variieren. Die Möglichkeiten der Zahlungsweise werden im Rahmen der Bestellabwicklung und vor Absendung deiner Bestellung angegeben.

(2) Du erhältst deine Rechnung grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments. Der jeweilige Betrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen der jeweils in der Rechnung genannten Frist zu zahlen.

(3) Für Buchungen, bei denen der Aufenthalt mehr als 6 Monate später als der Zeitpunkt der Buchung beginnt, wird zunächst eine Anzahlung i.H.v. 30% fällig. Der Restbetrag i.H.v. 70% ist dann spätestens 4 Wochen vor Beginn des Aufenthalts zu zahlen.

5. Stornierung

Bei einer Stornierung stellen wir folgende Stornierungskosten in Rechnung:

  • Bis zu 4 Wochen vor dem Aufenthalt: Kostenlos
  • Bis zu 2 Wochen vor dem Aufenthalt: 50% des Rechnungsbetrages
  • Bis zu 1 Woche vor dem Aufenthalt: 80% des Rechnungsbetrages
  • Bei Stornierungen, die später erfolgen, müssen wir den vollen Betrag in Rechnung bestellen.

6. Datenschutz

(1) Wir verarbeiten deine personenbezogenen Daten, soweit dies für die Erbringung unserer Leistungen erforderlich ist.

(2) Eine Weitergabe deiner personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn, dass dies für die Erbringung der Leistungen dir gegenüber erforderlich ist. Wenn du z.B. die Bezahlweise Paypal oder Kreditkarte nutzt, werden die für die Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten an den jeweiligen Zahlungsdienstleister (z.B. Paypal oder Stripe) weitergegeben. Wir nutzen ferner für Teile der Leistungserbringung Dienstleistungen Dritter, z.B. des Webhostings-Providers. Diese Leistungen beziehen wir von unserer Tochtergesellschaft, der Datenschutz-Guru GmbH, mit der wir insoweit einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen haben. Wir tragen Sorge dafür, dass die Dienstleister deine personenbezogenen Daten entweder nicht oder nur bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen zur Kenntnis nehmen (können).

(3) Soweit wir eine Einwilligung zur Verwendung von Daten bei dir einholen sollten, weisen wir auch hier darauf hin, dass du diese selbstverständlich jederzeit bei mir mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kannst.

(4) Weitere Informationen zum Datenschutz i.S.d. Art. 13 DSGVO kannst du unseren Datenschutzhinweisen entnehmen.

7. Haftungsbeschränkung

(1) Wir haften bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für alle von uns im Zusammenhang mit der Erbringung der vertragsgemäßen Leistungen verursachten Schäden unbeschränkt.

(2) Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir im Fall der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt.

(3) Im Übrigen haften wir im Zusammenhang mit der Erbringung unserer Leistungen nur, soweit wir eine wesentliche Vertragspflicht verletzt haben. Als wesentliche Vertragspflichten werden dabei abstrakt solche Pflichten bezeichnet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung du regelmäßig vertrauen darfst. In diesen Fällen ist die Haftung auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens beschränkt, maximal jedoch 5.000,00 €.

(4) Soweit unsere Haftung nach den vorgenannten Vorschriften ausgeschlossen oder beschränkt wird, gilt dies auch für unsere Erfüllungsgehilfen.

8. Änderungen der Geschäftsbedingungen

(1) Wir behalten uns vor, diese AGB jederzeit auch innerhalb der bestehenden Vertragsverhältnisse zu ändern. Über derartige Änderungen werden wir dich mindestens 6 Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen in Kenntnis setzen, wenn sie dich betreffen. Sofern du nicht innerhalb von 6 Wochen ab Zugang der Mitteilung widersprichst, gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. In der Änderungsmitteilung werden wir dich auf dein Widerspruchsrecht und auf die Folgen eines Widerspruchs hinweisen. Im Falle des Widerspruchs steht uns das Recht zu, das Vertragsverhältnis mit dir zum geplanten Inkrafttreten der Änderungen zu beenden.

(2) Beachte bitte, dass im Falle einer Neubestellung über unsere Internetseite die jeweils aktuelle Fassung der AGB vereinbart wird, die dann für das jeweilige Vertragsverhältnis wirksam einbezogen wird.

9. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, wobei die Geltung des UN-Kaufrechts ausgeschlossen wird.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Flensburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis.

(3) Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

(4) Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Stand: 05.02.2020